Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow

Qualifizierung für pädagogische Fachkräfte

Qualifizierung
für Tagespflegepersonen mit pädagogischer
Vorbildung 60 UE im Landkreis Göppingen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit pädagogischer Berufsausbildung und Fachkräfte im Sinne von § 7 Kindertagesbetreuungsgesetz kann eine verkürzte Qualifizierung im Umfang von mindestens 60 UE ermöglicht werden.

1. Qualifizierung für die Tätigkeit im eigenen Haushalt und als Kinderfrau
Für die Betreuung im Haushalt der Tagespflegeperson und/oder im Haushalt der Eltern als Kinderbetreuer/-in gilt folgende Regelung:
 Die Teilnehmerinnen müssen Kurs I absolvieren und ausgewählte Unterrichtseinheiten aus Kurs IV (siehe unten) alle Leistungsnachweise (Kolloquium, Konzeption) sind zu erbringen.
 In Kurs III muss die Veranstaltung „Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung in der Kindertagespflege besucht werden.“ Diese 3 UE werden als Fortbildung im Rahmen von Kurs V anerkannt.
 Es gilt 90 % Anwesenheitspflicht, die vereinbarte Fehlzeitenregelung ist auch bei Verkürzung gültig.

Kurs I – Vorbereitende Qualifizierung (30 UE)

Kindertagespflege die Perspektive der Tagespflegeperson
• Erwartungen an die Kindertagespflege und Motivationsklärung
• Rechtliche und finanzielle Grundlagen der Kindertagespflege I
• Aufgaben und Alltag der Tagespflegeperson

Kindertagespflege – die Perspektive der Kinder
• Das Kind in zwei Familien
• Gestaltung der Eingewöhnungsphase
• Sicherheit drinnen und draußen – Umgang mit Gefahrenquellen

Kindertagespflege –die Perspektive der Eltern
• Erstkontakt mit den Eltern – Verständigung und Zusammenarbeit
• Rechtliche und finanzielle Grundalgen der Kindertagespflege II – Der Betreuungsvertrag
• Schweigepflicht und Schutzauftrag in der Kindertagespflege

Zwischenbilanz

Kurs III (3 UE)
• Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

Kurs IV – Praxisbegleitende Weiterbildung und Vertiefung (27 UE)

Kooperation und Kommunikation zwischen Tagespflegepersonen und Eltern
• Erziehungspartnerschaft in der Kindertagespflege
• Kooperation zwischen Nähe und Distanz
• Mutterrollen/Vaterrollen in der Kindertagespflege
• Kreativer und konstruktiver Umgang mit Konflikten I
• Kreativer und konstruktiver Umgang mit Konflikten II

Arbeitsbedingungen der Tagespflegeperson
• Beruf Tagesmutter/Tagesvater
• Rechtliche und finanzielle Grundlagen der Kindertagespflege IV
• Vernetzung und Kooperation I
• Vernetzung und Kooperation II

2. Qualifizierung für die Tätigkeit in anderen geeigneten Räumen
Tageseltern die in anderen geeigneten Räumen betreuen möchten, müssen zusätzlich zu den oben angeführten Kursen und Leistungsnachweisen an den Veranstaltungen „Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen“ in Kurs III teilnehmen. Die Unterrichtseinheiten werden als Fortbildung im Rahmen von Kurs V anerkannt.

3. Möglichkeit der Teilnahme an den Kursen II-IV
Fachkräften haben die Möglichkeit, an den jeweiligen ganzen Kursen II, III, und/oder IV teilzunehmen. Die Buchung einzelner Kursthemen ist allerdings nicht möglich.
Alle Unterrichtseinheiten, die über die geforderten 60UE hinaus geleistet werden, werden auf die Fortbildungen nach Kursabschluss (Kurs V) angerechnet.

4. Kursgebühren
Die Kursgebühren werden nach den aktuell geltenden Sätzen anteilig der zu leistenden Unterrichtseinheiten berechnet.



Stand: Mai 2017