Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow

Weltkindertag 2018 - Wir waren dabei

Dieses Jahr fand der Weltkindertag bei strahlendem Spätsommerwetter statt.

Auf dem Marktplatz in Göppingen konnten Kinder sich sehr schöne Armbänder aus Kordeln fertigen, während die "Großen" sich über unsere Arbeit informierten.

Unter den großen, Schatten spendenden Parkbäumen in Geislingen haben sich die Kinder farbenfroh zu Papier gebracht.

Für alle Beteiligten ein erlebnisreicher und rundum schöner Nachmittag.


Das Tigerhäusle im neuen Outfit

Das Tigerhäusle in Geislingen erstrahlt in neuem Glanz. Dank der Spendengelder aus der GZ-Weihnachtsaktion konnte seit letztem Jahr investiert werden.
Dringend notwendig war die Anschaffung eines Krippenwagens, um die Kleinen verkehrssicher in den nahegelegenden Wald oder an die Wiesen und Pferdekoppeln zu transportieren.
Das nachfolgende Projekt war dann im vergangenen Jahr der Autausch der Küche. Diese war den hygienischen Ansprüchen für die Zubereitung von Mahlzeiten für die betreuten Kinder nicht mehr gerecht geworden.
Inzwischen steht auch die Spielebene, die im Gruppenraum die Bewegungsmöglichkeiten der unter Dreijährigen um ein Vielfaches bereichert.
Das Besprechungszimmer ist nun ebenfalls eingerichtet und schafft den notwendigen Platz für Elterngespräche, bürokratische Angelegenheiten und auch die Rückzugsmöglichkeit für Eingewöhnungen.
Alles in allem eine gelungene Umgebung für die Betreuung durch das Tigerhäusle Team - es freuen sich mit den Kindern Frau Demmig, Frau Dieckmann und Frau Köhler.

Suchen Sie noche einen Betreuungsplatz für Ihr unter dreijähriges Kind? Dann wenden Sie sich an Frau Danzer in der Außenstelle Geislingen; Tel.: 07331-301763


Offizielle Eröffnung Spatzennest in Deggingen

Am 10. April 2018 um 18 Uhr war es endlich soweit. Nach über einen Jahr Planung, Umbau, Personalsuche und Einrichtung wurde die neue Großtagespflegestelle Spatzennest in der Alten Post in Deggingen feierlich eröffnet.
Frau Denise Hageneder und Frau Marilene Körber haben bereits 2 Jahre Teamerfahrung im Tausendfüßler, einer Großtagespflegestelle für ü3 Kinder mit Fluchterfahrung hinter sich. In Deggingen betreuen die beiden, unterstützt von einer pädagogischen Fachkraft nun seit Anfang Januar mit viel Elan und viel Herzblut unter Dreijährige Kinder aus dem Täle.
Zur Eröffnung kamen viele große und kleine Gäste und zur Überrraschung des Tages, überbrachte Herr Bürgermeister Weber einen wetterfesten 6-sitzigen Krippenwagen als Geschenk.

Ein schönes Beispiel für eine gelungene Kooperation des Tagesmütterverein mit einer relativ kleinen Gemeinde, die hier mit viel Einsatz von allen Beteiligten ein neues Betreuungsangebot realisiert hat.

Wir wünschen dem Spatzennest weiterhin viel Erfolg und Freude bei der Arbeit.


Aktion zum Tag der Kindertagespflege am Samstag, dem 18.03.2017

Wir trotzten dem Regenwetter und freuten uns über unsere kleinen und großen Besucher, die zu unserem Aktionstag kamen. Dieser Aktionstag fand landesweit statt und wurde vom Landesverband Kindertagespflege unter dem Motto „Schau mal rein in die Kindertagespflege“ initiiert.

Von 10.00 Uhr – 14.00 Uhr war auf dem Marktplatz vor dem Rathaus Göppingen unser Zelt aufgestellt. Hier präsentierten sich viele unserer Tagesmütter auf Plakaten und informierten die Besucher über ihre Arbeit. Oberbürgermeister Guido Till und Sozialdezernent Hans-Peter Gramlich kamen zur Eröffnung und zeigten ihr Interesse für die Arbeit der Tagesmütter und des Vereins. Sehr wichtig war uns der Besuch vom Bundestagsabgeordneten Herrmann Färber, dem Landtagsabgeordneten Sascha Binder und dem Bundestagskandidat Dietrich Burchard. Sie alle stellten sich den Fragen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Tagespflegeeltern und zeigten Interesse und Engagement, sich dafür einzusetzen.

Allen Helfern, Helferinnen, Muffinspenderinnen gilt unser herzlichster Dank!


Kursabschluß März 2018

Nach vier Kursen mit insgesamt 160 UE, war es geschafft!
Sechs neue Tagesmütter haben beim Tagesmütterverein Göppingen e.V. den Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen erfolgreich abgeschlossen. Anfang März konnten die Teilnehmer ihr Zertifikat „Qualifizierte Tagesmutter“ entgegen nehmen.
Die frisch zertifizierten und hochmotivierten Frauen sind schon praktisch in den Beruf eingestiegen und betreuen Kinder bei sich zu Hause oder einem TigeR.
Wir wünschen unseren neuen Tagesmüttern weiterhin viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit mit den Kindern.


Großtagespflege "Filseck-Wichtel" eröffnet

Am Samstag, den 3. März 2018 kündigte sich am Vormittag hoher Besuch bei den Filseck-Wichteln an. Herr OB Till, Frau Birzele, Vertreter des Gemeinde- und des Bezirksrats, Kolleginnen des Tagesmüttervereins Göppingen, Freunde, Nachbarn und Verwandte nahmen an der offiziellen Eröffnung der neuen Großtagespflege im Ortsteil Faurndau teil.
Rund ein Jahr dauerte es von der ersten Idee bis zum Betreuungsstart. Frau Gabriele Leinß und Frau Karmen Mayer, zwei anerkannte Erzieherinnen mit viel Berufserfahrung wollten den Einstieg in ein eigenes Projekt im eigenen Haus wagen.
Viele Hürden waren zu erklimmen, Baubehörde, Renovierungen, Zuschussanträge, Beschlüsse, etc. Nicht alles war einfach, es bedurfte eines langen Atems.
Dafür ist das Resultat umso schöner geworden. Liebevoll gestaltete Räume, bis ins kleinste Detail geplant und kleinkindgerecht realisiert, laden seit Anfang Januar unter 3 Jährige in die Betreuung ein.
Der angeschlossene Bauerngarten und die ländliche nahe Umgebung ermöglichen Eltern in unmittelbarer Stadtnähe eine naturnahe Betreuung für ihr Kind.
Wir wünschen dem neuen Team auch weiterhin ein gutes Händchen für alle Aufgaben die anstehen und viel Freude an dem Leben im Haus.


Wäschenbeuren baut die Unterstützung der Kindertagespflege weiter aus!

Am 20. Februar 2018 trafen sich Bürgermeister Karl Vesenmaier und Ilse Birzele, die erste Vorsitzende des Tagesmüttervereins zur Unterzeichnung einer umfassenden Kooperationsvereinbarung. Damit wurde die bereits seit 12 Jahren bestehende gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und dem Tagesmütterverein bekräftigt und weiter ausgebaut. Durch die zugesagte Unterstützung für Tagesmütter und Eltern, leistet die Gemeinde einen wichtigen Beitrag zur Altersvorsorge und sozialen Absicherung von Tagesmüttern und damit zur langfristigen Sicherung des vielfältigen Betreuungsangebotes in Wäschenbeuren. Durch die Bezuschussung der Eltern bleibt die Kindertagespflege eine attraktive Alternative oder Ergänzung in der bestehenden Betreuungslandschaft, denn Kindertagespflege ist eine zeitlich flexible und familiennahe Betreuungsmöglichkeit, die auf besondere Bedarfe reagieren und eingehen kann.

Der Tagesmütter Göppingen e.V. freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dankt der Verwaltung und dem Gemeinderat ganz herzlich.


Besuch von Hermann Färber MdB im Tagesmütterverein

Am 5. Februar 2018 besucht Hermann Färber unseren Tagesmütterverein und zeigte großes Interesse an der Arbeit der Tagesmütter im Landkreis Göppingen. Er versprach, sich insbesondere für eine finanzierbare Krankenversicherung und die Anpassung der Betriebskostenpauschale einzusetzen.


Einweihung Abenteuerland in Süßen

Am 12.12.2017 bei Einbruch der Dunkelheit war es soweit, die neue Großtagespflegestelle „Abenteuerland“ wurde mit einer Aktion zum Lebendigen Adventskalender offiziell eröffnet.
Viele Gäste von groß bis klein fanden sich im weihnachtlich geschmückten und festlich beleuchteten Häuschen in der Hornwiesenstraße ein und konnten die neuen Räume bewundern.
Herr Bürgermeister Kersting und die Vereinsvorsitzende des Tagesmüttervereins Frau Birzele richteten ihre Grußworte an die Anwesenden. Darauf folgte Frau Schanjar als Mitglied des „Abenteuerlands“ mit Dankesworten an die Stadtverwaltung, den Gemeinderat, den Tagesmütterverein Göppingen, die vielen fleissigen Helfer, die großzügigen Spender und an die Eltern der betreuten Kinder – kurz an alle, die zur Realisierung der neuen Kindertagespflegestelle beigetragen haben.
Anschließend ging es nach einem kleinen Umtrunk nach draussen, wo eine weihnachtliche Fenstergeschichte die Gäste erwartete. Erwachsene und Kinder konnten sich bei Punsch und Lebkuchen angeregt über den gelungenen Abend und die erfolgreiche Umsetzung des Projektes unterhalten.
Nächstes Jahr sieht man sich wieder beim lebendigen Adventskalender 2018 in der Hornwiesenstraße 10.


Göppinger Tageseltern sind Vorreiter

Mit dem Zertifikat ausgezeichnete Tagesmütter. Der Göppinger Verein hat an einem Pilotprojekt des Landesverbands für Kindertagespflege mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung teilgenommen.
Dass Kindererziehung nicht immer leicht ist, diesen Eindruck teilen wohl die meisten Eltern, Erzieher und Lehrer – und das ganz besonders im Falle von Konflikten und Meinungsverschiedenheiten zwischen den Kulturen. Eine neue Herausforderung, mit der auch viele Tageseltern konfrontiert sind.
Um diesem in letzter Zeit immer öfter auftretenden Fall konstruktiv zu begegnen, hat der Landesverband für Kindertagespflege gemeinsam mit der unterstützenden Robert-Bosch-Stiftung das Projekt „Chancengleich – kulturelle Vielfalt als Ressource in frühkindlichen Bildungsprozessen“ ins Leben gerufen. Das Ziel des Qualifizierungsprogrammes besteht darin, Tageseltern in verschiedenen Bereichen im interkulturellen Umgang zu schulen und für die Arbeit mit Kindern anderer Kulturen zu sensibilisieren.
Die zwölf Göppinger Projektteilnehmer sind jetzt bei einer Feier mit einem Zertifikat für die interkulturelle Weiterbildung ausgezeichnet worden.„Die Idee dahinter ist, die interkulturelle Kompetenz der Tageseltern sichtbar zu machen“, erklärte Bettina Bechtold-Schroff, Geschäftsstellenleiterin beim Tagesmütterverein Göppingen. Der Bedarf sei groß: So gebe es im Kreis Göppingen beispielsweise Tageseltern, die ausschließlich Kinder mit Fluchterfahrung oder Kindergruppen mit Kindern aus bis zu fünf verschiedenen Nationalitäten betreuten.
Auch deshalb war der Göppinger Verein bereits zu Beginn der Projektphase einer der beiden Modellstandorte: Tageseltern wurden hier in verschiedenen Modulen zu interkulturellen Aspekten frühkindlicher Bildung und Begegnung unterrichtet.
Trotz des neuen und unbekannten Programms fanden sich im ganzen Kreis auf Anhieb zwölf Tageseltern, die sich dem Pilotprojekt stellten. Unter der Anleitung von Monika Banschbach durchliefen sie die Qualifizierungsmodule: „Das ist ein großer Zugewinn für die Qualität der Arbeit der Tageseltern und ein neues Qualitätsmerkmal in der Kindertagespflege“, zeigte sich Banschbach überzeugt von der Projektkonzeption. Ihren Eindruck teilten auch die engagierten Tagesmütter. Um den Nutzen des Projektes zu erfassen, hat der Landesverband das Pilotprojekt umfassend bewertet.
Die meisten Tageseltern, die teilgenommen haben, stellten ihrer Weiterqualifizierung ein sehr gutes Zeugnis aus und zeigten sich ebenso überzeugt von der Notwendigkeit des Kurses wie auch von seiner Wirksamkeit. Als wichtig erachteten die Teilnehmer dabei vor allem Inhalte wie die Auseinandersetzung mit der eigenen sozialen Identität, den Umgang mit eigenen und fremden Vorurteilen sowie das Kennenlernen kulturbedingter Einflüsse oder fremder gesellschaftlicher Wertesystem.
Denn, so die Erkenntnis, all dies wirkte sich auf die Entwicklung der Kinder aus und prägten deren Verhalten von der Kindheit bis ins Erwachsenenleben. „Irgendwie ist jeder anders“, unterstrich Monika Banschbach. „Dass man Vielfalt den Kindern auch untereinander deutlich machen kann“, sei ein wichtiges Ziel des Projektes – auch über die konkrete Betreuungssituation hinaus. Wie sehr die gemeinsame Arbeit der Pilot-Projektgruppe in Göppingen geschätzt wird, zeigte der Besuch von Ines Bloth, Fachreferentin beim Landesverband. Sie attestierte den Tageseltern eine überaus gelungene Arbeit und stellte die durchweg guten Ergebnisse der Projektphasen-Auswertung vor. Die Referentin überreichte den Tageseltern ihre Zertifikate und unterstrich die Bedeutung des Angebotes, das im März auch auf andere Gruppen ausweitet werden soll.
DAVID STELLMACHER | 03.02.2017 0 0


MdL Peter Hofelich zu Besuch beim Tagesmütterverein

MdL Peter Hofelich zu Besuch bei Tagesmüttern: „Vergütung verbessern für unverzichtbaren Beitrag zur Betreuung.“

„Um die Qualität der Kindertagespflege und die Anzahl der Tagespflegepersonen zu sichern und weiter auszubauen, müssen die Rahmenbedingungen dringend verbessert werden. Hier sind die Kommunen wie das Land gefordert“, appellierten die Vorsitzende Ilse Birzele und die Leiterin der Geschäftsstelle der Tagesmütter, Bettina Bechtold-Schroff, an MdL Peter Hofelich bei dessen Besuch des Vereins in der Geschäftsstelle am Rosenplatz. Hofelich: „Die Tagesmütter leisten einen unverzichtbaren Beitrag in der Kinderbetreuung und brauchen eine deutliche Anpassung ihrer Vergütung, damit Motivation und Nachwuchs gesichert sind.“

Im Rahmen seiner sommerlichen Informationsbesuche bei sozialen Einrichtungen im Wahlkreis informierte sich der sozialdemokratische Wahlkreisabgeordnete über aktuelle Themen. Derzeit verhandelt der Landesverband Kindertagespflege mit den kommunalen Landesverbänden über die Verbesserung der laufenden Geldleistung für Tagesmütter und -väter. Frau Bechtold-Schroff zeigte anhand von Modellrechnungen, dass bei den gegenwärtigen Stundensätzen abzüglich aller zusätzlicher Kosten ein Netto übrig bleibt, das weit weg von dem – ebenfalls nicht üppigen – Nettogehalt einer Kinderpflegerin ist. Ebenso kamen Hemmnisse, wie die unterschiedliche Berechnung durch Krankenkassen oder die engen Definitionen eines sich bundesweit ankündigenden Qualitätshandbuchs zur Sprache. Auch die kommunale Mitzahlpflicht bei auswärtigen Kindern in der Tagespflege sei nicht gelöst. Hofelich will dies landespolitisch aufgreifen.

Die Vorsitzende Ilse Birzele war froh, dass im Göppinger Verein eine gute Struktur geschaffen wurde. Sie verwies darauf, dass Fortbildung künftig noch wichtiger werde. Mit Peter Hofelich war sie sich einig, dass die Tagesmütter eine hohe Flexibilität bieten, welche bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf wertvolle Angebote darstellen. Auch der Trend zu Großtagespflegestellen sei erkannt und mache für die Tagesmütter oft Sinn. Peter Hofelich dankte dem Verein und den Aktiven herzlich für deren wertvolle Arbeit zur Stärkung der Kindebetreuung und nicht zuletzt im Sinne des Allgemeinwohls. „Hohe Wertschätzung und angemessene Dotierung und Arbeitsbedingungen gehören zusammen!“

Pressemitteilung Peter Hofelich am 28.07.2016


Familienmesse am 10. April 2016

Der Tagesmütterverein hat an der Familienmesse mit einem Infostand und einem Bastelangebot für Kinder teilgenommen. Der Basteltisch war wie immer gut gefüllt und die Kinder sind mit kleinen Bücherwürmern stolz nach Hause gegangen. Herzlichen Dank an Frau Sachsenmaier und Frau Grieser für die tolle Unterstützung!



Umzug unserer Außenstelle

Tagesmütterverein hat neues Büro
Lobende Worte und strahlende Gesichter: Der Tagesmütterverein Landkreis Göppingen hat in der Karlstraße 24 in Geislingen sein neues Büro bezogen. Die offizielle Einweihung fand am vergangenen Donnerstag statt. Hierzu waren einige Tagesmütter, aber auch viele Kooperationspartner gekommen. Die erste Vorsitzende Ilse Birzele begrüßte alle Gäste. Seit 1974 qualifiziert und vermittelt der Tagesmütterverein die Tagesmütter in Göppingen und in weiten Teilen des Landkreises, in Geislingen und umliegenden Kommunen seit 1994. Ilse Birzele hob hervor, dass die Kindertagespflege ein wichtiges Angebot im Landkreis Göppingen ist, als Alternative in der Kleinkindbetreuung und als Ergänzung zu öffentlichen Einrichtungen im Kindergarten- und Schulalter. Weit über 400 Kinder zwischen 0 und 14 Jahren werden momentan im Landkreis von Tagesmüttern betreut. Die Betreuungszeiten werden flexibel nach den Bedürfnissen der Eltern vereinbart. Die Zahl der Kinder ist steigend, die Zahl der Tagesmütter - auch landesweit - sinkend. Deshalb sind große Bemühungen notwendig, die Bedingungen für die Tagesmütter weiter zu verbessern und Anreize für diese qualifizierte und sinnvolle Tätigkeit zu schaffen. In der Außenstelle in Geislingen werden die Tagesmütter und Eltern von der pädagogischen Mitarbeiterin Elke Danzer beraten und betreut. Mit viel Engagement haben Frau Danzer und die Geschäftsführerin Bettina Bechtold-Schroff das neue Büro renoviert und eingerichtet, so Ilse Birzele.
Ein Grußwort der Stadt überbrachte Herr Oberbürgermeister Dehmer. Er hob besonders die langjährige Kooperation und die Unterstützung der Stadt für die Tagesmütter hervor. Bereits im Mai 1996 stellte die Stadt dem Verein ein Büro in der Bleichstraße zur Verfügung. Dies wird nun von der dort eingerichteten Großtagespflegestelle „Tigerhäusle“ benötigt. Ein Umzug des Beratungsbüros in eine zentrale Lage zur besseren Erreichbarkeit war deshalb unumgänglich. Die Stadt Geislingen beteiligt sich an den Qualifizierungskosten für die Tagesmütter und bezahlt den Eltern die Differenz, falls die Kindertagespflege teurer käme als ein Platz in einer Kinderkrippe.
Lobende Worte fand der Kreisjugendamtsleiter Lothar Hilger, der stellvertretend für den erkrankten Sozialdezernenten Hans Peter Gramlich ein Grußwort hielt. Der Tagesmütterverein und das Kreisjugendamt verbinde seit über 40 Jahren eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft. Die neuen Räume im Stadtzentrum signalisierten die Bedeutung einer guten Kindertagesbetreuung für die gesamte Bevölkerung und die Wirtschaft in Geislingen. Nur durch eine verlässliche und qualifizierte Kinderbetreuung ist es jungen Familien möglich, Ihrem Wunsch nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf nachzukommen, so Lothar Hilger. Die Betreuung von Kindern durch Tagesmütter ist ein flexibles Angebot, denn Tagesmütter kennen keine Öffnungszeiten, sind auch vor- und nach dem Angebot öffentlicher Einrichtungen, auch am Wochenende und in den Ferienzeiten für die Kinder da. Insofern ergänzt das Angebot der Tagesmütter die öffentliche Betreuung, ist aber besonders für kleine Kinder auch eine familiäre Alternative zur Betreuung in der Krippe.
Für die musikalische Umrahmung der Einweihung sorgte mit temporeichen Stücken die „Fiddleband“ der Jugendmusikschule. Die jungen Fiddler waren mit Elan bei der Sache. Das Lied „Versuch´s mal mit Gemütlichkeit“ nahm die Geschäftsführerin des Tagesmüttervereins Bettina Bechtold-Schroff im Anschluss an die Grußworte zum Anlass, die Gäste zum Umtrunk einzuladen.



Verleihung des Landesorden an unsere 1. Vorsitzende Ilse Birzele

Der sogenannte „Landesorden“ ist die höchste Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg. Der Ministerpräsident verleiht ihn für herausragende Verdienste um das Land Baden-Württemberg, insbesondere im sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Bereich.

Unsere 1. Vorsitzende Ilse Birzele durfte in einer Feierstunde am Samstag, dem 3. Mai 2014 diese hohe Auszeichnung von Herrn Ministerpräsident Kretschmann entgegen nehmen.

„Der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ist ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung und der Dankbarkeit für herausragende Leistungen. Die Geehrten haben in ihren Aufgaben, Ämtern und Funktionen Verantwortung übernommen und Spuren hinterlassen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg im Schloss Ludwigsburg.

Wir gratulieren unserer 1. Vorsitzenden dazu herzlich!


Besuch von MdL Jörg Fritz

Der Abgeordnete des Landtags informiert sich über die Situation der Tagesmütter im Landkreis Göppingen
Ein interessanter Austausch über die Situation der Kindertagespflege im Landkreis Göppingen fand am 30. Januar in den Räumen des Tagesmüttervereins statt. Die erste Vorsitzende Ilse Birzele und die beiden pädagogischen Mitarbeiterinnen des Vereins, Andrea Mönich und Bettina Bechtold-Schroff, berichteten von den Herausforderungen in der Kindertagespflege. Anhand eines Berechnungsbeispiels zeigten sie auf, wie sich der Verdienst zusammen setzt und mit welchen Ausgaben eine Tagespflegeperson zu rechnen hat. „Der Verwaltungsaufwand der Tagesmütter ist leider nicht gering und sollte von politischer Seite Unterstützung erfahren“ so Bettina Bechtold-Schroff mit ihrer Bitte an Herrn Fritz. Insbesondere ist die vom Finanzamt anerkannte Betriebskostenpauschale seit vielen Jahren nicht erhöht worden, obwohl die Lebenshaltungskosten ständig steigen. Auch die Regelungen mit den Sozialversicherungsträgern sollten für Tagespflegepersonen vereinfacht werden. Jörg Fritz zeigte sich äußerst interessiert an der Thematik. Er versprach, die kritischen Punkte in den verschiedenen Ausschüssen des Landtags zur Sprache zu bringen. Fritz lobte das Engagement der derzeit 186 Tagespflegepersonen im Landkreis und die Wichtigkeit dieser flexiblen und familiären Betreuungsmöglichkeit insbesondere für die unter 3-jährigen Kinder. „Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuungslandschaft und sollte auch von politischer Seite weitere Unterstützung erfahren“ so Jörg Fritz.



Besuch der ersten Bürgermeisterin Gabriele Zull beim Tagesmütterverein am 19. November 2014

Die erste Bürgermeisterin der Stadt Göppingen hat den Tagesmütterverein zum Jahrestag des Umzugs in den neuen Räumen besucht. Hierzu erschien folgender Artikel im Geppo und in den Mitteilungsblättern der Gemeinden:

40 Jahre – der Tagesmütterverein im Schwabenalter

Mit 40 ist der Schwabe gscheit – gscheit sind auch die vielen Kinder, die von Tagesmüttern und Tagesvätern im Landkreis Göppingen seit 40 Jahren liebevoll betreut und gefördert werden. Dieses Jubiläum wurde vom Vorstand und den pädagogischen Mitarbeiterinnen gemeinsam mit vielen Gästen bereits im Juli dieses Jahres gefeiert. Gleichzeitig wurden auch die Räume des Tagesmüttervereins eingeweiht. Zum Jahrestag des Umzugs durfte der Tagesmütterverein die Erste Bürgermeisterin von Göppingen, Frau Zull, in seinen Räumen willkommen heißen. Bei einem interessanten Austausch wurde die Qualität der Ausbildung der Tagespflegeeltern hervorgehoben.

Frau Zull äußerte sich sehr anerkennend über die Inhalte der Qualifizierung und die Vorbereitung der Bewerberinnen und Bewerber auf ihre anspruchsvolle pädagogische Arbeit mit den Kindern: zunächst durchlaufen alle ein Eignungsfeststellungsverfahren und werden im Umfang von 30 Unterrichtseinheiten auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Begleitend zur Betreuung der Kinder sind dann weitere 130 Unterrichtseinheiten nach dem Curriculum des deutschen Jugendinstituts in München vorgeschrieben. Die Ausbildung wird mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Hierbei kann auch das Bundeszertifikat für anerkannte Tagespflegepersonen beantragt und erhalten werden. Die jährliche Teilnahme an Weiterbildungen ist ebenso verpflichtend wie regelmäßige Hausbesuche bei den Tagesmüttern und Tagesvätern durch die pädagogischen Mitarbeiterinnen des Vereins. Für die ca. 370 vermittelten Tagespflegekinder stehen derzeit 180 Tagesmütter und Tagesväter beim Göppinger Tagesmütterverein zur Verfügung. „Die Vermittlung einer Tagesmutter oder eines Tagesvaters erfolgt „passgenau“ auf die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Eltern“, so Frau Mönich, pädagogische Mitarbeiterin des Tagesmüttervereins. „Dass in dieser vorbildlichen Weise die Basis für das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Tagespflegeperson gelegt wird, ist sicher mitentscheidend für die erfolgreiche Arbeit des Tagesmüttervereins“ merkte Frau Zull hierbei an. Besonders für Kleinkinder bietet die Kindertagespflege eine individuelle und familiennahe Betreuung. Dies fördert die für Kleinkinder so wichtige enge Beziehung zu einer Bezugsperson, gibt ihnen Halt und Geborgenheit. Aber auch für Kindergarten- und Schulkinder ist die Kindertagespflege eine gute Ergänzung zur Betreuung in öffentlichen Einrichtungen, wenn die Öffnungszeiten für berufstätige Eltern nicht ausreichend sind oder eine individuelle Förderung des Kindes sinnvoll erscheint. „Das ist für Eltern ein wirklich hervorragendes Angebot“, lobte Frau Zull.
Interessierte Eltern und an einer Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater interessierte Personen werden von den pädagogischen Mitarbeiterinnen des Tagesmüttervereins umfassend beraten und bei Interesse zu einem persönlichen Informationsgespräch eingeladen. Zu erreichen ist der Verein unter der Telefonnummer 07161 96 33 10 oder unter info@tmv-gp.de. Nähere Informationen zur Kindertagespflege im Landkreis Göppingen sind auch im Internet erhältlich: www.tmv-gp.de.


40 Tahre Tagesmütter-Göppingen e.V.

Viele Gäste sind am 11. Juli 2014 zum Jubiläum des Tagesmüttervereins und zur Einweihung der neuen Räume in die Ziegelstraße 35 in Göppingen gekommen. Ein buntes Programm mit einem Rückblick der 1. Vorsitzenden Ilse Birzele, den Grußworten der Landtagsabgeordneten Jutta Schiller, des Landrats Edgar Wolff, des Oberbürgermeisters von Göppingen Guido Till und der 1. Vorsitzenden des Landesverbands der Tagesmüttervereine in Baden-Württemberg Christina Metke wurde geboten.



Ein besonders freudiges Ereignis war die Ehrung der langjährigen Tagesmütter.